111117 Matchbericht

 

Matchbericht
BC Stansstad 1 - Team Baden 1

 

In der Kehrsitenerarena gastiert am 11.11.17 der Gegner aus Baden, und sämtliche Sponsoren, Eltern sowie treuen Fans des BC Stansstad werden zu einem Apéro eingeladen. Als ob mit dem Gegner abgesprochen wird das Spiel zwischen Baden – dem aktuellen Tabellenleader – und Stansstad 1 zu einem höchst spannenden Krimi mit – ich nehme es vorweg – dem hauch dünn besseren Ende für die Heimmannschaft.

Jasmine Eberle und Anina Schlittler bekunden gegen die Damen aus Baden wenig Mühe und sichern Stansstad den ersten Punkt.

Christoph Neff und Reto Frank sind im Ersten Satz immer 2-3 Punkte voraus und wissen innerlich, dass sie dieses Spiel gewinnen können. Der erste Satz wird gegen Ende jedoch nochmals hoch spannend. Reto und Christoph gewinnen diesen mit 21:19. Im zweiten Satz versuchen unsere Jungs nun die ganze Satzlänge einem 1-2 Punkterückstand hinterher zu rennen und verlieren diesen mit 17:21. Schweissperlen haben von nun an auch die rund 40 Fans auf der Tribüne. Es folgt ein ausgeglichener und spannender dritter Satz auf höchstem Spielniveau. Es geht in die Verlängerung und unser Team hat beim Spielstand von 20:19 sowie bei 21:20 zwei Mal die Möglichkeit den Satz und somit das Spiel zu gewinnen. Zwei unerzwungene Fehler führen nun zu einem Satzball für die Aargauer. Diese verwerten im dritten Anlauf einen Smash durch die Mitte zum 21:23 für sich.

Beide Teams haben somit je ein Doppel für sich entscheiden können.

Das Spiel zwischen Jasmine Eberle und Patricia Balcon ist insofern ein besonderes, da Patricia die Lebensgefährtin von unserem Christoph Neff ist. Jasmine lässt sich von dieser Tatsache nicht verwirren und kann während dem ganzen Spiel ihre Taktik in zählende Punkte umwandeln. Insbesondere bringt sie ihre Gegnerin mit dem angeschnittenen backhand-crossdrop zum verzweifeln. Das Spiel geht klar mit 21:9 und 21:11 an Jasmine. Unser Christioph hat jedoch keine Zeit seine Partnerin zu trösten, da er sich seinerseits nun auf sein Einzel vorzubereiten hat.

Sven von Holzen spielt nun auf dem Center-Court gegen Marco Urech. Marco ein grossgewachsener Spieler mit zukunftsweisendem Potential insbesondere in der devence. Doch mit einer starken devence macht man bekanntlich keine Punkte, was Sven einen sicheren ersten Satz mit 21:11 einspielt. Marco würde jedoch nicht in der 1. Liga des BC Baden spielen, wenn er nicht wüsste, wie man Punkte gewinnt. So wird der zweite Satz ausgeglichener mit zunehmend klarem Vorteil für den Badner, welcher sich den Satz mit 15:21 sichert. Somit muss Sven über die volle Distanz und liefert sich in diesem mit Marco ein Kampf der Titanen. Lange Zeit hinkt Sven der Führung hinterher, vermag jedoch nach dem Seitenwechsel aufzudrehen und gewinnt dank aggressiven Spiel sowie dank der lautstarken Unterstützung der Fans den Satz mit 21:18 und somit das Spiel.

Mittlerweile hat auch das Familienduell gestartet. Unser Christoph Neff spielt bereits gegen Tobias Balcon, welcher der Bruder von Christophs Zukünftigen ist. Für beide ein spezielles Duell, denn beide sind als ehrgeizige Spieltypen bekannt, was sie gegen den Schwager jedoch nicht auf die Spitze treiben möchten. Der Badner Tobias ist als klarer Favorit einzustufen, spielte er doch mehrere Jahre in der zweithöchsten Schweizer Liga. Christoph beginnt jedoch erstaunlich sicher und macht so gut wie keine Eigenfehler. Dies führt zwangsläufig zu unglaublich langen und spannenden Ballwechseln, welche mal zugunsten des Einen, mal des Anderen ausgehen. Irgendwie erkämpft sich Christoph die entscheidenden Punkte und gewinnt den ersten Satz unheimlich knapp 21:19. Im zweiten Satz wird der Spielniveauunterschied immer wieder - wenn auch nur für wenige Ballwechsel - sichtbar was Tobias den zweiten Satz 21:13 einbringt. Somit muss auch Christoph über die volle Distanz und kann, zur Freude aller Fans, wieder an der Leistung des ersten Satzes anknüpfen. Zudem erzwingt er nun vermehrt Eigenfehler bei Tobias wodurch dieser immer mehr ins Straucheln gerät. Ob es die Erfahrung oder der familiäre Druck ist, können wir nicht beurteilen, doch Tobias gelingt es sich wieder zu fassen und erspielt sich mit aller letzter Kraft den entscheidenden Matchball, welcher er zum 22:20 verwertet.

Pascal Würsch freut sich seit Tagen auf einen langersehnten IC Einsatz, welcher er nun gegen Michael Adamer erhält. Pascal findet jedoch nicht den richtigen Tritt und hadert mit sich selbst. Weder seine Beinarbeit, noch seine mentale Leistung ist annähernd zufriedenstellend. So ist ein Verlust des ersten Satzes so klar wie das Amen in der Kirche und Pascal verliert ihn mit 7:21. Pascal ist sich bewusst, dass einige Fans nur wegen ihm angereist sind und dass er weder sie noch den Trainier enttäuschen will. Die Stimmung in der Halle ist trotz klar verlorenem ersten Satz erstaunlich Gut. Denn jeder weiss, dass Pascal über die Fähigkeit besitzt ein solches vermeidlich verlorenes Spiel zu drehen. Wir werden nicht endtäuscht! Pascals Kämpferherz spielt sich in das Match zurück und erkämpft sich Punkt um Punkt. Es kommt nochmals richtig Spannung auf und die Nerven aller werden strapaziert. Trotz hervorragendem Kampf muss sich Pascal jedoch mit 16:21 geschlagen geben.

Der Spielstand lautet nun 3:3 und das abschliessende Mixtdoppel muss die Entscheidung bringen. Dieses Spielt auf der Stansstaderseite das Paar Reto Frank und Anina Schlittler. Für Baden spielt Silvia Exer und Tobias Balcon. Genau, der Tobias welcher vor wenigen Minuten einen Abnützungskampf auf höchstem Level durchlaufen musste. Dieser ist Tobias in der Startphase noch gut anzusehen. Diversen Bällen, welche er normalerweise spielerisch erreicht, kann er nun nur nachsehen. Der erste Satz geht somit klar mit 21:9 an Stansstad und der Gesamtsieg scheint nur noch eine administrative Angelegenheit zu sein. Doch wie bereits erwähnt wird den Sponsoren und Fans alles geboten, was man im Badmintonsport bieten kann. Reto und Anina streuen nun vermehrt Trickshots ein, welche die Zuschauer verzücken. Aber eben nur teils, denn viele – nein, zu viele – dieser Trickshots landen im Netz oder im Seitenaus. Das Badner MX-Team nimmt diese vorweihnachtlichen Geschenke dankend an und sichert sich den zweiten Satz tannennadeldünn mit 21:23. Die restlichen Spieler des BC Stansstad diskutieren gerade, ob ein wachrüttelndes Machtwort beim Seitenwechsel etwas bringen würde um Reto und Anina den Ernst der Lage zu verdeutlichen. Ein Verlust des nächsten und letzten Satzes dieses Spieltages würde eine eiserne Niederlage bedeuten. Doch Anina und Reto sind routinierte Spieler, welche sich auch ohne Coaching bewusst sind, dass sie ihr Spielverhalten wieder zielstrebiger gestalten müssen. Und so dürfen wir zuletzt einen ungefährdeten dritten Satz (21:12) beklatschen und uns über den 4:3 Sieg freuen.

Bereits am nächsten Samstag steht BC Stansstad 1 wieder im Einsatz. Über euren besuch freuen wir uns!

 

Bericht: Philipp Broquet

 

 

Hauptsponsor

bettermann-ag

Dresssponsor

Hochmuth Logo

Co-Sponsor

NfLogoHomepage

Co-Sponsor

Logo Pargger

Ausrüster

mss sport

  • Sponsoren

    sport-center-rex
  • Sponsoren

    nsv-sichere-sache
  • Sponsoren

    axa-nova
  • Sponsoren

    NKB Logo
  • Sponsoren

    preisig-reisen
  • Sponsoren

    malerei-schmid
  • Sponsoren

    elektro-schuler
  • Sponsoren

    aiola-al-porto
  • Sponsoren

    guber-natursteine

Sportförderung

swisslos-sportfoerderung